Ehemalige Spieler, siehe auch "Bilder"

Die Fädenzieher



Ulrike Zeman-Zachar Ulrike Zeman-Zachar
Das Marionetten-Theater ist für mich der schönste Zeitvertreib. Ich kann mich auf der Bühne ausleben ohne selbst auf der Bühne zu stehen. Schließlich bin nicht ich der Akteur, sonder "nur" meine Marionette. Die Herausforderungen sind für mich sehr vielschichtig. Die Puppen leben, sprechen, fühlen, tanzen und streiten sich oder ich schlüpfe in die Rolle eines Tieres, was nochmals etwas ganz anderes ist. Den leblosen Holzfiguren wirkliches Leben einzuhauchen ist eine hohe Kunst und die Begeisterung und der Applaus des Publikums der schönste Lohn! Seit dem 1. Januar 2007 habe ich die Leitung des Theaters von Peter Schneider übernommen. Mit seiner und der Unterstützung unseres Marionettenspieler-Teams hoffe ich auf viele weitere erfolgreiche Jahre für unser Marionetten-Theater Wiesloch.



Joachim Schlipper

Joachim Schlipper
Softwareentwickler, 28 Jahre.
Zum Marionettentheater kam ich mit 16 Jahren, damals als Aushilfe in dem Stück "Peter und der Wolf" als kleiner Vogel. Seitdem hat mich die Faszination des Marionettenspielens nicht mehr losgelassen und ich genieße es, in die vielen unterschiedlichen Charaktere unserer Marionetten hineinzuschlüpfen und sie so zum Leben zu erwecken.



Nadine Westermann Nadine Westermann
Ich bin 23 Jahre alt und seit 2004 dabei. Zum Marionettentheater bin ich durch meine Mutter Petra gekommen, die uns mit ihrer Begeisterung fürs Fäden ziehen geradezu angesteckt hat. Nach ersten Versuchen als Kaiser bei der „Chinesischen Nachtigall“ und anderen kleineren Rollen war ich schließlich bereit, als Prinz in „1001 Nacht“ auf dem fliegenden Teppich über die Bühne zu schweben. Da ich jedoch auch der Musik verfallen bin und man sowohl eine Geige als auch eine Marionette daheim oft zum Üben in die Hand nehmen muss, war ich in der letzten Zeit für die Technik zuständig. Mittlerweile trifft man mich hauptsächlich in der Pause bei „Knoblauchbrot-verkaufen“ an.
Ansonsten gibt es zu mir zu sagen, dass ich Bankkauffrau sowie Teilzeitstudentin bin und nebenbei in zwei Sinfonieorchestern spiele, was meinen ständigen Zeitmangel erklärt.